Gute Ergebnisse bei den deutschen Seniorenmeisterschaften

Mit insgesamt fünf Teilnehmern startete der TV Güttingen bei den diesjährigen deutschen Seniorenmeisterschaften, die in Bühl ausgetragen wurden. Den Anfang machten im ersten Durchgang Ilse Gottschalk in der Altersklasse 75+ und Claudia Vollert in der Altersklasse 65+. Während Claudia schon am Vortag anreiste und in ihrem Pkw übernachtete, begann für Ilse, Konrad Wiggenhauser (Betreuer) und Petra Ruggaber (Turnerin im 2. Durchgang) der Tag bereits um 6,15 Uhr mit der gemeinsamen Abfahrt in Güttingen. Diese verlief allerdings ohne Komplikationen, sodass alle Teilnehmer doch relativ entspannt in den Wettkampf starten konnten. Ilse absolvierte einen Dreikampf mit den Geräten Parallelbarren, Bank und Boden und belegte mit 15,70 Punkten den 8. Platz. Claudia wollte nach Möglichkeit ihren 3. Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Dieses Ziel schien nach den ersten beiden Geräten (Boden, Stufenbarren), an welchen sie für wirklich gelungene Übungen verdient hohe Wertungen erhielt, auch greifbar nahe. Leider musste sie dann aber bei der Bank einen Absteiger in Kauf nehmen, der sich in der Wertung mit einem vollen Punktabzug niederschlug. Dadurch verpasste Claudia zwar ihr persönliches Ziel, mit dem erreichten 4. Platz kann sie aber dennoch sehr zufrieden sein, zumal sie trotz des Absteigers die Bronzemedaille nur um winzige 0,1 Punkte verpasste. Im zweiten Durchgang stellten wir mit Sabine Hild, Petra Ruggaber und Peter Kessler dann gleich drei Teilnehmer. Sabine turnte in der Altersklasse 45+ einen beinahe fehlerfreien Wettkampf und belegte in einem starken Teilnehmerfeld den guten 7. Platz. Ebenfalls als Bronzemedaillengewinnerin des Vorjahres ging Petra Ruggaber in der Altersklasse 50+ an den Start. Sie zeigte an allen Geräten choreographisch schöne und fehlerfrei vorgetragene Übungen, die in einem Teilnehmerfeld von 19 Turnerinnen mit dem 4. Platz belohnt wurden. Bei den Männern der Altersklasse 50 + belegte Peter Kessler den 7. Platz (bei insgesamt 15 Turnern). Auch er turnte an allen fünf Geräten einen sehr stabilen und damit gelungenen Wettkampf. Sehr viel Geduld nötigte den Teilnehmern dann bei der gemeinsamen Abendveranstaltung das Anstehen zum Abendessen ab. Von der ca. einstündigen Wartezeit ließ man sich jedoch nicht entmutigen. Stattdessen nutzten die Sportler diese Gelegenheit zu einem ausgiebigen Smalltalk mit den anderen in der Schlange stehenden Teilnehmer. So wurden die deutschen Seniorenmeisterschaften für den TV Güttingen zu einer doch rundum gelungenen Veranstaltung.