Landesliga – Männer: Rumpfteam gegen WKG Hofweier/Ichenheim auf verlorenem Posten

Im letzten Vorrundenwettkampf hatte unsere Männer-Mannschaft am 07. April nochmals einen Heimwettkampf gegen die Wettkampfgemeinschaft aus Hofweier/Ichenheim. Da mit Pascal, Florian, Julian, Andi und Korbinian gleich fünf Turner aus verschiedensten Gründen fehlten, konnte der TV Güttingen leider nur mit einem Rumpfteam (Felix Fischer, Jon Humbert, Leo Kehl, Tobias Lingk, Peter Kessler und Volker Schmitt) antreten. Dieser personelle Engpass führte u.a. dazu, dass Leo und Tobi erstmals in ihrer Karriere einen kompletten Sechskampf und Teamsenior Peter Kessler, der am Vortag ja noch bei den badischen Seniorenmeisterschaften im Einsatz war, einen Fünfkampf turnen mussten. Am Boden (44,20 : 45,40) und am Sprung (41,90 : 43,65) konnten gegen den wirklich gut turnenden Gast die Rückstände noch relativ gering gehalten werden. Größer oder teilweise sehr deutlich gingen dagegen die Ringe (38,55 : 43,60), das Reck (12,05 : 34,30) und das Seitpferd (18,75 : 44,50) verloren. Damit gewann die WKG Hofweier/Ichenheim mit 258,30 : 187,55 Punkten diesen Wettkampf ganz souverän und erzielte dabei noch das höchste Tagesergebnis aller Landesliga-Mannschaften an diesem Wettkampfwochenende. Trotz der deutlichen Niederlage war Coach Artur Schneckenburger unter Berücksichtigung der besonderen Umstände mit den gezeigten Leistungen aber nicht unzufrieden. Er freute sich insbesondere über den Einsatzwillen des gesamten Teams, das sich zu keinem Zeitpunkt aufgab und mit einer lobenswerten Moral turnte. Den sehr harmonischen Wettkampf schlossen beide Mannschaften erneut mit einem gemeinsamen Abendessen im Gasthof „Adler“ ab.