Großes Interesse an Sport- und Kulturnacht

Am 14. Oktober betrat der TV Güttingen mit seiner erstmals durchgeführten Sport- und Kulturnacht Neuland in seinem Veranstaltungskalender. Die Idee: Sport und Kultur an einem Abend miteinander zu verbinden. Eine solche Veranstaltung schlummerte schon länger in den Köpfen von Peter Kessler und Konrad Wiggenhauser und da in diesem Jahr keine Turnshow ansteht, sollte der Plan nun endlich in die Tat umgesetzt werden. Die erste Frage war, wo die Veranstaltung stattfindet. Hier bot sich wegen der besonderen Atmosphäre die alte Turnhalle an. Danach mussten die verschiedenen Programmpunkte zusammengestellt werden. Da Wolfgang Lipinski viele tolle Fotos mit Bewohnern von Güttingen choreographisch bearbeitet hatte, lag es nahe, eine Ausstellung unter dem Titel "Güttinger Allerlei" als Vernissage zu integrieren. Die sehr zahlreich erschienenen Besucher konnten deshalb die in der Halle aufgehängten Fotos bewundern. Außerdem rekapitulierte Wolfgang in zwei Powerpoint-Präsentationen noch humorvoll die Entstehungsgeschichte seiner Fotos. Unsere aktive Turnerin Lena Krauß stellte ihre schönen Postkarten unter dem Motto "Kreativkopf Karl" ebenfalls in der Halle aus; aus ihrer Feder stammte auch das tolle Plakat zu dieser Veranstaltung. Musikalisch wurde der wirklich gelungene Abend durch den Grundschulchor Güttingen, ein Klarinettentrio der Musikschule Radolfzell, den Musikverein Güttingen unter der Leitung von Michael Maisch, den Chor "Zell-A-Capella", das Duo Michael (Maisch) & Nadine sowie das Duo KIS (Keep it simple) bereichert. Der TV Güttingen setzte bei seinen sportlichen Auftritten aber ebenfalls auf Live-Musik. Die Akrobatik-Vorführung begleitete Melanie Berchtold auf der Harfe, das Turnen auf den großen Kästen Tobias Lingk mit der Gitarre. Eine von den jungen Turnerinnen vorgeführte Kombination aus Tanz, Akrobatik und Bodenturnen sowie eine humorvolle Jonglage (Klaus Riedel) nebst einer Vorführung am Vertikaltuch (Klara Vierl) rundeten das vielseitige Programm ab.